myStyle by Giglio.com
Wie zieht man sich für seinen Diplom im Juli an?
Style guide

Wie zieht man sich für seinen Diplom im Juli an?

Ihr habt zwischen Juni und Juli die Vorstellung der Diplomarbeit und wisst nicht was anzuziehen? Entdeckt es mit uns!26 April 2018

Wie zieht man sich für seinen Diplom im Sommer an?
Wenn man zwischen Juni und Juli seinen Diplom erwirbt kann es von Nutzen sein, aber Wärme und überfüllte Plätze bereiten uns Schwierigkiten.
Ob es die Diskussion des Bachelors, Masters oder des Doktorats ist, euer Look muss formell und gleichzeitig professionell sein um zu kommunizieren, dass ihr bereit seid euch mit Erfolg in der Arbeitswelt einzufügen.

Welches ist das perfekte Outfit für das Diplom im Sommer wenn ihr die glückliche Proklamierte sein werdet?
Hier eine kleine praktische Guide mit all unseren hilfreichen Tipps um wirklich einwandfrei für einer eurer wichtigsten Tage des Lebens zu sein, und vor allem, eurer Karriere!

Die des Diploms ist eine wichtige Zeremonie, feierlich und offiziell.
Für den Tag der Diskussion – ob morgens oder mittags – ist es empfohlen eine angemessene Kleidung zur Gelegenheit zu tragen.
Aber nicht nur. E ist wichtig zu wissen wie man sich in jeder Situation gut anzieht, abgesehen von der Gelegenheit, um banale Mode Flops zu meiden!
Und jede Frau müsste ganz genau diese kostbare Kunst kennen.
Habt ihr euch zum Beispiel jemals gefragt ob ihr wirklich Farben kombinieren könnt (auch anhand eurer Hautfarbe) und ob ihr wisst welcher Figurtyp ihr seid?
Wenn eure Antwort nein lautet, ist es der Moment um sich kurz hinzusetzen und einen Blatt Papier und Stift zu nehmen! ;-)

Wie zieht man sich zu seiner Diplom Verleihung an: 10 Stilfehler die man lieber nicht machen sollte

Kategorisches nein zu:

  1. Jeans und casual Kleidung.
  2. Sexy und provokante Kleidung: Zu tiefe Ausschnitte, mega Beinausschnitt, zu kurze, knappe, auffällige und durchsichtige Röcke und Kleider. Meidet ebenfalls eure Arme unbedeckt zu halten!
  3. Zu offene und sexy Sandalen, Keilabsätze und Espadrillas, Slider und Flip Flops.
  4. Unterwäsche die sichtbar ist (Achtung auf eventuelle durchsichtbare Stoffe) Netzstrümpfe, gestickte Strümpfe und ähnliches.
  5. Abendkleider oder noch schlimmer, lange.
  6. Exentrisches Make-up, Frisuren und Manicure (erinnert euch dass ihr auch unterschreiben müsst!)
  7. Accessoires, Juwelen oder zu protzige Bijoux.
  8. Schwindelerregende Absätze über die 10 cm, vor allem wenn ihr sie nicht mit Leichtigkeit tragen könnt. (Ihr möchtet doch nicht genau an diesem Tag stürzen, oder?)
  9. Zu helle und knallige Farben, oder sogar fluo.
  10. Ça va sans dire, zerknitterte Kleidung oder welche die das Gefühl von Ungepflegtheit geben.

Der Dresscode könnte ein wenige Ausnahmen von Fakultät zu Fakultät haben.
Denkt immer daran wie ihr euch an einem eventuellen Geschäftsmeeting präsentiert!
Wenn ihr die nächsten sein werdet den Diplom zu erwerben, in einer traditionelleren Fakultät wie Medizin oder Jura ist dass, was man von einem zukünftlichen Arzt, Anwalt, Notar oder Richter verlangt, Strenge, was normalerweise von einem nüchternem total black Look oder in dunklen Farben wie grau oder blau ausgedrückt wird.
Das Ideale ist ein Tailleur oder ein zerbrochenes Anzug Jacke-Hose, aber auch ein Bleistiftkleid (nicht kurz!) oder ein Rock bis zu den Knien mit einem Hemd, strikt tragbar mit einer Jacke.

Wenn eure Fakultät eure Kreativität und eure Kommunikationsfähigkeit auf den Prüfstand stellt, werden eure gewählten Kleider und Accessoires eine optimale Visitenkarte. Es sind etwas weniger formelle Outfits erlaubt, aber immer für die Gelegenheit geeignet: fühlt euch freier Farben und Linien zu benutzen (beachtet allerdings immer die "kategorischen nein"!) .
Wenn ihr dabei seid euren Diplom in Litteratur, Kommunikationswissenschaften oder Soziologie zu erwerben, zum Beispiel, werdet ihr genau wissen, dass der alte Spruch "man sollte ein Buch nicht nach dem Umschlag beurteilen" nicht ganz falsch ist: wagt ein wenig mehr ohne dabei die formelle Strenge zu verlieren die von der Gelegenheit gefragt wird.
Ein umfangreicher longuette Rock und high waisted wird perfekt sein, wenn es zum Beispiel mit einem bon ton Hemd getragen wird und wenn ihr eurem klassischen Tailleur einen glamourösen Touch geben möchtet, kombinert es mit einem weichen Blazer was mit einer kostbaren Brosche schließbar ist.
Überlasst die Wahl der Details nie dem Zufall: genau die sind es den Unterschied in jedem Anlass zu machen!

Wie zieht man sich gut zum Diplom an: unsere 10 Styling Tipps

Ja zu:

  1. Elegante Hosen: zum Knöchel, Palazzohosen oder Culottes.
  2. Kleider und Röcke bis zum Knie oder der Wade.
  3. Jacken, Blazer und elegante Cardigans.
  4. Shaping Unterwäsche und unsichtbar.
  5. Mittlere Absätze oder hoch bis zu 10 cm spitzig, von der klassischen Linie und ohne Plateau: seit immer Synonym großer Eleganz.
  6. Dunkle Farben oder in Alternative, immer diskret.
  7. Accessoires, Juwele mit Klasse.
  8. Hauchdünne Strümpfe, schwarz oder nude.
  9. Klassische Frisuren (wie ein weiches und tiefes Chignon) und nude Make up: lasst eure Lippen naturell – ein wenig Gloss ist erlaubt! – und schminkt die Augen mit Liedschatten von neutralen Nuancen in Beige oder rosa Tonalitäten und indem ihr den Ausdruck mit ein wenig Maskara und einem braunen Bleistift unterzeichnet.
  10. Kurze Nägel und mit natureller Manicure.

Erinnert euch immer daran, dass ihr Selbstbewusstsein und Vorbereitung kommunizieren müsst.
Wählt nicht genau in dieser Gelegenheit aus eurem Tellerrand zu schauen, sondern eher euren Look zu folgen, indem ihr vor allem eure Bedürfnisse betrachtet: dass ihr euch wohl fühlt (auch in der Kleidung die ihr trägt) ist absolut fundamental damit der Tag ein Erfolg wird!

Popular looks