myStyle by Giglio.com
Wie man sich nach seiner Figur anzieht: Damenmode
Style guide

Wie man sich nach seiner Figur anzieht: Damenmode

17 April 2018

Wie zieht man sich nach seiner Figur an?

Nicht nur für die wichtigen Gelegenheiten, sondern auch im täglichen Leben, ist das, was wir am meisten wünschen, uns schön und top zu fühlen.
Der erste Schritt um sich – körperlich – gut zu fühlen ist es zu lernen, seinen Körper zu kennen, durch unsere Schwachstellen aber vor allem auch unseren Stärken.
Genau diese sollte man hervorheben um die Achtung auf unsere Stärken zu setzen und dagegen unsere kleine Schwächen zu verstecken.

Wie zieht man sich an um useren Körper zu valorisieren?
Indem man sich im Klaren ist wie man die Farben trägt und kombiniert und durch der bewussten Nutzung von Kleidern, Schuhen und Accessoires (indem man einen Moment die Damenmode zur Seite legt um dann wirklich in der Lage zu sein zu verstehen was uns wirklich steht und was nicht, je nach den Jahreszeiten).
Man kann allerdings nicht wirklich von hilfreichen Ratschlägen und Regeln reden ohne einen mega wichtigen Thema zu vernachlässigen: das der Körperformen.

In welchem Body Type identifiziert ihr euch?

1. Sanduhr:
Wer diese Figurform hat, prahlt mit atemberaubende Kurven.
Schultern und Hüften haben die gleiche Breite, während die Taille sehr schmal ist.
Es ist der heißeste Körper überhaubt: es reicht aus über den Look der Divas wie Sophia Loren oder Brigitte Bardot zu denken um sich ein Bild zu machen.

2.Birne/dreieckig:
Wer diese Art von Figur hat, hat einen viel schmaleren Oberkörper im Gegensatz zur unteren Hälfte.
Hüften und Hintern sind markanter und werden dank, zum Beispiel, dunkler Kleidung minimisiert.
Eins der Tipps um die Silhouette aufzuwerten wenn man breite Hüften hat, ist es in diesem Fall, auf den Oberkörper zu arbeiten um ihn zu valorisieren.

3.Apfel:
Wer diese Art von Körper hat, hat gemarkte Schultern, Taille und Hüften und schmalere Beine.
Der Oberkörper ist breit, die Taille wenig markiert und normalerweise sind Bauch und Rettungsringe vorhanden, (die das n°1 Problem sind, vor allem für diejenigen die voller sind und auf der Suche um wie man einen curvy Körper valorisieren kann sind).

4. Rechteckig:
Wer diese Art von Körperstruktur hat, tendiert zu einem
schlanken Oberkörper und einem länglichen Körper, ausgeglichen und mit wenigen Kurven.
Er wird normalerweise in der Tat, zu den Körpern der Models assoziiert. Und wenn ihr klein und dünn seid, no problem, es gibt Tipps um größer zu wirken!

5. Umgekehrter Dreieck:
Wer diese Art von Körper hat, hat breite Schultern und einen ausgewachsenen Oberkörper und Taille und Hüften weniger markiert.
Normalerweise ist es eine typische sportliche Köperform.

Entdecke durch unsere Style Guide alle Outfits um deine Weiblichkeit hervorzuheben!

Popular looks